• UMBRISCHES LAND
  • TYPISCHE PRODUKTE UMBRIES
  • DIE ETRUSKER
  • OLIVENLESE
  • SIBILLINI
  • DIE SCHWARZTRÜFFEL
  • CASTELLUCCIO DI NORCIA
  • HISTORISCHE NACHRUFE
  • DER TRASIMENISCHE SEE
  • DIE DÖRFER UMBRIENS
  • LAGO DI PILATO
Spaziergänge
Folgen Sie dem Franziskaner Weg bis nach Assisi

Beschreibung

 Sie können diese Reisestrecke nach Etappen und in verschiedenen Weisen zurücklegen, und zwar:

 -zu Fuß, wenn Sie den Weg des Heiligen langsam und andächtig begehen möchten,um nach der Spiritualität, 
 die aus der Natur stammt, zu suchen;

 -mit dem Fahrrad, wenn Sie die Spiritualität mit dem Wohlbefinden verbinden möchten. Das ist ideal für Leute, die
 die Natur respektieren möchten , wie sie der Heilige Franz so geliebt und lobgepreist hat;

 -mit dem Auto, wenn Sie Dynamik und Freiheit bevorzugen, jedoch auf die faszinierenden 
 Ausblicke und Teilansichten der umbrischen Hügel nicht verzichten möchten.

 Auf diesem Wanderweg, gezielt auf Suche nach franziskanischen Spuren, können Sie sowohl Spiritualität mit den 
 Traditionen als auch das Gebet mit der Kunst verbinden. Sie können Führungen von Klostern und Einsiedeleien
 zusammen mit Kostproben der örtlichen Spezialitäten miteinschließen. Wenn Sie es wünschen, können Sie sogar die 
 sogenannte „Credenziale“ bekommen: dies ist eine Reisebescheinigung, auf der die Daten und die Stempel betreffend die
 Orte,in denen Sie sich aufgehalten haben, hinzugefügt werden. Die "Credenziale" unterscheidet den Pilger von 
 jedem anderen Reisenden.

 Was Sie dazu noch wissen sollten!

 Der erster Papst, der den lateinischen Papstnamen Franciscus angenommen hat, ist Franziskus. 
 Während eines Treffens mit der Presse hat er den Journalisten die wertvollste Hinterbühne geschenkt: 
 den Moment seiner Wahl und die Entscheidung des Namens, die die Welt aufgeregt hat.  

 „Bei der Wahl saß neben mir der emeritierte Erzbischof von San Paolo, Kardinal Claudio Hummes – ein großer
 Freund!“, hat er erzählt.

 „Als die Sache sich zuspitze, hat er mich bestärkt. Und als die Stimmen zwei Drittel erreichten, erscholl
 der übliche Applaus, da der Papst gewählt war. Und er umarmte, küsste mich und sagte mir:  „Vergiss die Armen
 nicht!“ Und da setzte sich dieses Wort in mir fest: die Armen, die Armen. Dann sofort habe ich an Franz von
 Assisi gedacht“- so erklärt er die Wahl seines Namens.

 Franz von Assisi und das Tau

 "Franziskus empfand tiefe Verehrung und Liebe für das Tau-Zeichen. Dessen Anwendung empfahl er beim Halten seiner
 Predigen und in seinen Briefen" (FF1079)
 Das Tau ist der letzte Buchstabe des hebräischen Alphabets. Es hat einen wichtigen symbolischen Wert und schon
 im Alten Testament stellte es die Rettung und die Liebe Gottes zu den Menschen dar.  Das Tau ist das
 Zeichen der Erlösung und es kann schon in den Katakomben in Rom gefunden werden, wo die ersten Christen
 seine Gestalt ähnlich wie ein Kreuz ansahen.
 Umsomehr war dieses Zeichen für Franz von Assisi wichtig. In ihm erweckte das Tau ein neues Leben,
 weil er sich durch die Liebe und die Barmherzigkeit von Gott gerettet fühlte.  Außerdem bedeutete es für 
 den Heiligen den Sieg von Gott über das Böse, was sogar durch seine Wundmale verkörpert war.

GÄSTEBUCH
Name *
Nachnamen *
Email *
Nachricht *
Ich stimme der Verarbeitung der persönlichen Daten im Sinne von Artikel 13 zu D.Lgs. 196/2003: